Freitag, 6. Dezember 2013

plätzchen, schätzchen? auf dem weihnachtsmarkt mit meinem schwesterchen

es war mal wieder der hammer:
tolle plätzchen,
tolle besucher,
lob und freude,
altbekannte gesichter
und ganz viel spaß ( abgesehen von einem kleinen hängerchen mal kurz zwischendrin....)


das war der diesjährige weihnachtsmarkt in unserem kleinen dorf mit meiner "kleinen" schwester.
bewährte plätzchenrezepte und auch neue haben wir herausgekramt und gebacken, gebacken, gebacken.
meine schwester hat mal wieder gepowert und die schönsten und leckersten plätzchen gebacken und sich dafür einige nächte um die ohren geschlagen.
und es hat sich gelohnt! hoffentlich kann ich sie euch bald vorstellen, also die plätzchen und auch meine schwester. und zwar auf ihrem eigenen blog. (wenn du das liest: los trau dich!)

ich habe mir dieses jahr folgende sorten ausgesucht:



 am besten fand ich die cantuccinis. ich hab mich nie dran getraut, aber das rezept ist mit der küchenmaschine so einfach zu machen. und auch das zweimalige backen ist kein hexenwerk.
das große plus an diesen cantuccinis: man beißt sich nicht die zähne daran aus. die sind locker und luftig und der biss ist trotzdem vorhanden durch die mandeln. und der vorteil ist, wenn man sie an weihnachten verschenkt, ist man ihnen dann nicht sofort überdrüssig nach den unmengen von plätzchenbergen vor weihnachten. das ist ein neutrales gebäck, das sehr gut zum kaffee passt, zu jeder jahreszeit! 

zutaten: 
250g mehl
1tl zimt
1 tl backpulver
100g puderzucker
125g weiche butter
1 ei
2 eigelbe
1 pck vanillezucker
1 prise salz
100g geschälte mandeln

mehl, zimt und backpulver in eine schüssel sieben. alle anderen zutaten außer die mandeln mit in die schüssel geben. in der küchenmachine zu einem glatten teig verrühren. die mandeln am schluß unterheben. 
den teig zu einer kugel formen und in folie eingewickelt 20 minuten kalt stellen. danach zu 3 rollen formen und eine weitere stunde kalt stellen. 
im vorgeheizten ofen bei 180°C auf der zweiten schiene von unten vorbacken. abkühlen lassen.  
die rollen in 1 cm breite scheiben schneiden und diese flach auf´s blech legen. nochmals 15 minuten bei 180°C backen.  
aufbewahren kann man die cantuccini zwischen backpapier und am besten luftdicht. 

gebacken,
gebacken,
gebacken,
veziert,
zusammengeklebt,
es gab jede menge zu tun......
schon alleine für das verpacken unserer schätzchen haben wir einige stunden gebraucht. aber es hat sich gelohnt!



unser stand war einfach gestaltet und hat mit dem vielen weiß nicht vom wesentlichen abgelenkt. ohnehin haben viele erst nach den plätzchen geschaut und dann erst uns mädels hinter dem stand erkannt!hinzu kommt, dass heike sehr stilvoll ihre leckerlis zum probieren angeboten hat. das war letzendlich ausschlaggebned für unseren großen erfolg. ein traumhaft verziertes (ganzes) plätzchen mit einer silbernen servierzange aus einem weckglas mit spitzentülle kredenzt zu bekommen, ließ so manches zögern im keim ersticken. so wurden tüte um tüte gepackt und nach hause getragen.


zwischendrin hatte ich noch ein paar meiner "alten" holzengelchen" platziert. die haben die plätzchenreihen noch ein wenig aufgelockert. und auch diese schätzchen haben glückliche neue besitzer gefunden und wurden in ihr neues zuhause mitgenommen.


danke kleines schwesterlein, war ´ne tolle aktion. mal schauen, wie es nächstes jahr klappen wird...


Kommentare:

  1. Da waren die Engelchen aber sehr fleissig!
    Himmlisch schön und bestimmt himmlisch lecker!
    Auch an Dein Schwesterherz: trau dich, die Bloggerwelt wertet
    Auf Dich und Deine Begabungen!
    Liebe Grüße, Steffi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. am neuen blog müssen wir noch ein wenig arbeiten, also überzeugungsarbeit leisten. kennst du das noch? am anfang ist die überwindung groß, aber wenn man sich getraut hat, dann flutscht es......

      we will see....

      grüßle
      elke

      Löschen