Samstag, 21. Dezember 2013

2 kleine liebeleien - orange und honig

und schon ist er da, der letzte adventssonntag.

noch einmal zeit zum durchatmen,

bevor der trubel der weihnachtsfeiertage beginnt.
geschenke, geschenke, geschenke.....
besuche bei den verwandten.....
treffen mit den freunden von früher, die auch wieder ins städtle zurückgekehrt sind.....
essen, schlemmen,stopfen bis nichts mehr geht.....

nichts geht mehr?
einer geht noch, einer geht noch rein.....

die letzte vorgabe bei den 2 kleinen liebeleien war:


...also doch wieder was zum essen....
aber keine sorge, es wird etwas leichtes!



für 2 portionen braucht man :
150g feldsalat
1 kleine zwiebel
salz und pfeffer nach belieben
balsamico essig
olivenöl

1 orange
60ml orangensaft

150g champignons
etwas butter zum anbraten
1/2 tl zucker
1 tl honig


und so kommt man zum ziel:
den feldsalat waschen. die zwiebel klein würfeln und mit einem kräftigen schuss essig und öl, sowie salz und pfeffer nach eigenem belieben in einem kleinen kochtopf köcheln lassen bis die zwiebel glasig geworden ist.

den orangensaft in einem weiteren topf sehr stark einkochen lassen. die orange sorgfältig schälen und die filets heraustrennen.

die champignons putzen, vierteln und mit etwas butter in einer pfanne anbraten, dabei salzen und pfeffern. abschließend die pilze mit dem zucker bestreuen und 1tl  honig übergießen und unter rühren leicht karamellisieren lassen. evtl noch nachträglich salzen und pfeffern (hab ich getan)

den salat mit dem dressing mischen und auf einem (oder gleich 2) tellern anrichten. die pilze darauf geben und mit dem eingekochten orangensaft übergießen. mit den orangenfilets belegen.


ich kann mir diesen salat sehr gut mit einem panierten schnitzel oder einem putenschnitzel vorstellen.
verspeist am wohnzimmertisch bei einem guten film, der im fernsehen läuft. das haben wir im zeitalter vor spatzl immer wieder gemacht, in gammelklamotten vor der glotze zu abend gegessen.
warum heute nicht wieder die gelegenheit dazu ergreifen, also ihr alle da draussen ohne kinder....looooos!

aber auch als teil eines mehrgängigen menüs würde sich der salat gut einfügen.
zur vorspeise mit frisch aufgebackenem baguette.
es sind noch ein paar tage zum besorgen der zutaten. vielleicht könnt ihr ihn noch in das festmenü einbauen....

lasst es euch schmecken.

so, das war´s mit den liebeleien.
jetzt war ich so richtig drin in der maschinerie... hat richtig spaß gemacht. und bei mir kommt ein wenig wehmut auf, bei dem gedanken an das ende der 2 kleinen liebeleien....

vergesst nicht, die kreation von steffi bei ichliebediesentag  anzuschauen.
ich kann nur sagen: es wird international. wir können gespannt sein!



bei uns wird es über die feiertage gesellig zugehen, deshalb wird es hier im blog etwas ruhiger werden. die realität will schließlich in vollen zügen genossen werden.
ich wünsche allen da draussen ein wunderschönes weihnachtsfest ohne frust aber mit ganz viel zufriedenheit und freude mit euren liebsten. genießt jeden augenblick und lehnt euch zurück, um den focus auf die schönen dinge des lebens zu richten.

vielleicht gelingt es euch ja in der ein oder anderen ruhigen minute einen gedanken in das kommende jahr zu schicken.
was wird es euch bringen?
was soll es euch bringen?
was kann es euch bringen?

bis demnächst....








Kommentare:

  1. Liebe Elke, Deine Bananenmilch mit Joghurteis und Krokant vom 8.12. hört sich sensationell an! Lecker! Liebe Grüße und schöne Weihnachten! Susanne

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. schöne weihnachten (was halt jetzt noch davon übrig ist....) wünsche ich dir auch!

      bananenmilch.....ja lecker....aber wenn ich jetzt im "vollgestopften" modus daran denke kann mich das leckerste rezept nicht hinter dem ofen hervorlocken.
      aber in ein paar tagen dann wieder, hehe

      grüßle
      elke

      Löschen