Freitag, 19. Juli 2013

bella italia - pane di olive


es ist urlaubszeit.
während so ziemlich alle bundersländer schon in die sommerferien gestartet sind müssen wir hier in baden-württemberg noch ein bisschen durchhalten. nicht, dass es für mich relevant wäre, ich habe ja quasi die ganze zeit "urlaub"
trotzdem bedeuten die sommerferien auch urlaub für uns.

auf der suche nach einem feriendomizil für unseren diesjährigen sommerurlaub kam ich so ins schwelgen über urlaubsreisen, die wir schon gemacht haben. jetzt wäre ja mal die perfekte gelegenheit, die reisen alle wieder revue passieren zu lassen und gleichzeitig ein wenig in die kulinarische rezeptekiste zu greifen und ein paar passende rezepte herauszukramen.

eine woche lange möchte ich jeden tag in ein urlaubsland oder eine region zurückreisen.
den anfang macht der dauerrenner italien.
wie oft wir schon dort unseren urlaub verbracht haben ist nicht an zwei händen abzuzählen. jeder urlaub war verschieden.



einmal waren wir in einem ferienhaus inmitten eines riesigen olivenhains untergrebracht. die straße dorthin war ziemlich abenteuerlich, aber die fahrt dorthin hat sich allemal gelohnt. wir hatten sogar das glück gehabt zwei männer zu treffen, die uns zwei olivenstämme überließen. was sich da wohl alles draus machen läßt?
oliven pur mag ich eigentlich nicht sehr, allerdings macht meine ma ein leckeres olivenbrot und das schmeckt mir sehr.
das passt prima zu einem italienischen vesper.
leckere salami und würzigen käse, frische tomaten
bella italia



leider gibts es hier vor unserer haustüre keine oliven und auch noch keine tomaten. zum glück gibt es aber einen italienischen feinkostladen meines vertrauens und dort hole ich gerne die zutaten für das leckere olivenbrot, das ich mir von meiner ma zu besonderen anlässen wünsche.
das rezept ist ganz einfach und lässt sich prima auf die eigenen vorlieben abstimmen.


 man braucht dazu:
400g mehl, 1 tl backpulver, 5 eier, 150g schinken, 100g oliven, 100g geriebenen käse, 50ml olivenöl, 100ml weißwein, salz
für die variablen zutaten gibt es keine grenzen: ich hab noch 3 getrocknete tomaten in ganz kleine stücke und hab sie untergemischt und noch 3 kleine lauchzwiebeln.

einfach alles in einer schüssel vermengen und in einer kastenform bei 190°C ca 1h backen.


und zum abschluß noch einen leckeren kaffee und dann sich einfach treiben lassen


schöööööööööööööööööööönen urlaub!

Kommentare:

  1. Das Bild mit den Schlössern ist eine ultracoole Perspektive. Fetzt! Und das Olivenbrot sieht köstlichst aus.

    LG,

    Nini

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. schön, dass es dir gefällt!
      das olivenbrot schmeckt auch köstlich! hihi

      lg
      elke

      Löschen