Freitag, 15. November 2013

viva mexico


gestern abend fragte ich meine bessere hälfte nach inspirationen für meinen momentan täglichen kampf ums abendessen. was soll ich kochen? worauf hast du mal wieder lust, ich weiß schon nicht mehr, was ich machen soll.
keine ideen, bzw immer nur dasselbe...
grübel grübel grübel.....

mexikanisch wünscht er sich.
bombastische idee. 
und das schicksal führte mich heute morgen zum blog "zuckerimsalz".
da fand ich die viva mexiko themenwoche. genau der richtige ort um mich auf unser heutiges abendessen einzustimmen.

bei uns daheim ist es nicht so ein riesiges menü geworden wie bei "zuckerimsalz" aber geschmeckt hat es uns trotzdem sehr. und zwar so sehr, dass ich mich nicht mit den fotos rühmen kann, aber immerhin vermitteln sie die zutaten für unsere burritos.


 schon nachmittags habe ich das bohnenmus mit spatzls hilfe vorbereitet. nach einer kurzen stipvisite bei chefkoch habe ich mir mein rezept aus dem kopf nachgekocht und improvisiert (meine bessere hälfte kann das gar nicht verstehen, da muss alles streng nach rezept gemacht werden, hihi) 
eine zwiebel (vorgeschält von spatzl, sie macht das mit einer engelsgeduld!) gewürfelt und in etwas olivenöl angedünstet. einen teelöffel mehrfach kozentriertes tomatenmark mit angeschwitzt, bis es schon leicht gebräunt ist. salzen und pfeffern nach geschmack, kann man auch später noch nachwürzen. eine kleine dose abgetropfe kidneybohnen dazugeben und rechtzeitig umrühren, sonst brennts an! dazu habe ich ein glas rinderbrühe gegeben und alles zusammen einkochen lassen.
als es die gewünschte sämigkeit erreicht hatte, habe ich es mit dem püriertstab fein püriert. jetzt kann man nochmal abschmecken.

gleichzeitig habe ich hackfleisch in der pfanne angebraten, salzen und pfeffern und bevor es ganz durch ist kam noch ein drittel einer tube tomatenmark dazu. das habe ich weiter scharf angebraten. 
bis zum abendessen durfte es dann ruhen.


die teigfladen habe ich in einer pfanne kurz hellbraun angebraten. das hackfleisch habe ich in der pfanne erwärmt und damit es saftiger wird einen schuss sahne dazugetan. 
zusammen mit dem bohnenmus, gewürfelten tomaten, mais aus der dose, gerösteten zwiebeln und kräuterschmand sah das auf dem tisch so lecker aus, dass ich nicht lange gefackelt habe und selbst schnell zugeschlagen habe. noch schnell ein foto vom teller gegenüber geknipst und dann selbst zugeschlagen. 
wer bei unserem mexiko gelage absolut zu kurz gekommen ist, ist unser spatzl. sie hat sich zuerst alles (außer hackfleisch) auf den fladen laden lassen, aber dann hat sie fein säuberlich alles wieder heruntergekratzt. das ende der sortiererei war eine extrawurst für spatzl, gottseidank war noch ein rest vom letzten abendessen übrig und so sind heute alle glücklich geworden. 
an der liebe für mexikanisches essen müssen wir bei ihr noch arbeiten!

hmmm lecker!

Kommentare:

  1. Das Grübeln, liebe Elke, kenn ich nur zu gut!
    Immer dasselbe....
    Das Essen sieht lecker aus, auch wenn ich selbst
    Euer Spatzl verstehe und auch nicht 'die große Liebe'
    Fürs mexikanische Essen teile!
    Übrigens ein schöner Link.
    Liebe Grüße, Steffi

    AntwortenLöschen
  2. mensch ich dachte, dass gerade du immer weißt was abends auf den tisch kommt. bei deinen kreativen ideen.

    grüßle
    elke

    AntwortenLöschen