Sonntag, 26. Januar 2014

zimtschnecken - gerollte köstlichkeit mit zimt und zucker


zum jahresbeginn kann man auf sehr vielen blogs neue events entdecken.
bei clara von tastesheriff konnte ich mir sofort vorstellen mitzumischen, im wahrsten sinne des wortes.




 das erste thema sind zimtschnecken. in meinem repertoire gibt es nur nussschnecken, aber das ist ja nur eine andere füllung......
die gelegenheit ein rezept auszuprobieren lässt sich einfach finden - dachte ich.
mein kleines schwesterlein wollte uns mal mit ihrem kleinen spatzl besuchen und ich dachte: das ist die gelegenheit. zuerst wollte ich eigentlich ein anderesrezept ausprobieren und dann hat mein klein schwesterlein den besuch abgesagt.... und dann stand ich da.... ich wollte doch einen kuchen backen. den einen oder den anderen..... mensch ist das kompliziert.


 also: schwesterlein kommt nicht, dann wähle ich den kuchen, den man das ganze wochenende über essen kann, ohne ständig das gefühl zu haben zu sündigen (das sündige rezept reiche ich nach, das muss ich auf jeden fall auch ausprobieren, vielleicht wird es ein valentinchen....hihi)

für die zimtschnecken wähle ich folgendes rezept (gefunden bei chefkoch)
75g margarine in
250ml milch auflösen.
1 würfel frische hefe dazugeben und glatt rühren.
400g mehl
 75g zucker und
1 prise salz in einer schüssel mit der milch-hefe-mischung vermengen.

zugedeckt eine dreiviertel stunde gehen lassen.
danach nochmal mit 100g mehl  verkneten.
 in der zwischenzeit habe ich  100g butter zerlassen.

den teig  in 2-3 teile teilen und einzeln ausrollen. 
mit der butter bestreichen und eine zimtzuckermischung darauf streuen. 
die menge kann ich nicht abschätzen, ich hatte noch einen fertigen mix von der weihnachtsbäckerei übrig. das hängt von eurem persönlichen geschmack ab.
aufrollen - in scheiben schneiden - in eine form legen
zugedeckt nochmal eine viertel stunde gehen lassen.

im vorgeheizten ofen bei umluft mit 220°C ca 10 min backen. 
die zeit aber bitte ständig im auge behalten, ich mag es lieber, wenn der teig nach relativ hell ist.




 meine zeit hatte ich nicht im auge, zu viel wollte ich in diese kurze zeit hineinpacken und hab mich verzettelt. das piepen des ofens hab ich im keller nicht gehört und voller schrecken raste ich nach oben, nachdem spatzl mir ganz beiläufig zu verstehen gab, dass das piepen des ofens dann jetzt mittlerweile aufgehört hatte.
oh schreck!
da konnte nur noch puderzucker den etwas dunkleren teint der zimtschnecken aufhellen.
meine stimmung war nicht mehr aufzuhellen....

 

die menge ergab bei mir eine runde form und eine kastenform

erst wieder das "shooting" ließ mich auf hochtouren auflaufen. spatzl hat so toll mitgemacht und ich konnte mich austoben. als ich dann schon in den letzten zügen war und so nach und nach aufgeräumt hab, kam sie auf die idee, sich mit ihrer puppe dazuzugesellen.
als sie gerade wieder mit einem schwung geschirr aus ihrer kinderküche zurück kam, war der kuchen weg. der nüchterne kommentar: "oh, das fest ist weg"

 von wegen!
das fest beginnt erst und ist erst beendet, wenn die zimtschnecken aufgegessen sind.
lasst uns feiern.


noch mehr zimtschneckeninspirationen gibt es bei clara von tastesheriff.

Kommentare:

  1. Was für ein Fest... gräme Dich nicht mit dem zu langen backen.. das passiert mir auch ständig!! ;-) und man sieht es gar nicht!!
    Ich würde mich sonst gerne dazu bei Euch einladen!! Es sieht nämlich oberlecker aus!!!
    schön das Du mitmachst!!
    Liebste Grüsse
    Claretti

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. wie gesagt: puderzucker drüber und schon sieht´s nicht mehr so schlimm aus. das ist ein familiengeheimnis, das haben alle bäckerinnen bei uns schon gemacht.
      es ist mir eine freude, bei der aktion mitzumachen
      grüßle
      elke

      Löschen
  2. Da ist die wieder die Backfee, mmmhhh!
    Ein feines Rezept hast Du da ausgegraben, das
    Musste ein Fest werden samt Spatzl und Puppe!
    Und der Puderzuckerzauber passt zur Wetterlage,
    Was willst's mehr...
    Viele liebe Grüße, Steffi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. es war ein kleines alltagsfest, das spatzl und ich sehr genossen haben.
      mit allen sinnen
      der geruch aus dem ofen
      der feine geschmack beim schlemmen
      das schöne runde für´s auge....

      grüßle
      elke

      Löschen
  3. Oh, ein Zimtschnecken Kuchen! Was für eine schöne Idee, das mache ich beim nächsten Mal auch (finde es nämlich besonders lecker, wenn man die Schnecken durchschneidet - weil da ist dann gefühlt mehr Zimt dabei...)!!! Danke für's Zeigen! LG Nora

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ja die idee mit dem kuchenstücke schneiden fand ich auch sehr gut.

      grüßle
      elke

      Löschen
  4. Uns ist aufgefallen, dass Ihr Blog leckere Rezepte hat..:) Wir würden uns dafür freuen, wenn Sie sich auf Rezeptefinden.de registrieren, damit wir auf ihn verweisen können.

    Rezeptefinden ist eine Food-Community, die mehrere Blogs und Kochseiten aus Deutschland zusammenstellt, und die Blogger profitieren davon, dass Rezeptefinden ihre Seite weiter bekannt macht.

    Um sich auf Rezeptefinden registrieren, gehen Sie einfach auf rezeptefinden.de/top-food-blogs-hinzufügen


    Mit freundlichen Grüßen,
    Rezeptefinden.de

    AntwortenLöschen