Freitag, 27. September 2013

zwetschgenknödl - eine erinnerung an meine kindheit

früher
früher, das ist schon eine ganze weile her....
während meiner schulzeit (nein, ich werde jetzt keine zeitangabe machen!) war ich öfters bei meiner "weit oma" zum mittagessen. wenn es "brunjerkneedl" gab, haben wir kinder immer ein wettessen mit unserem opa gemacht. wer die meisten pflaumenkerne am tellerrand hatte, war der sieger. 
anfangs, als unsere kleinen kindermägen noch nicht so viel vertrugen, war der opa immer der sieger. je älter wir wurden, desto eher holten wir ihn auch mal ein.


 leider ist meine bessere hälfte nicht sehr angetan von süßem abendessen.
jetzt bot sich die gelegenheit, weil spatzl und ich seit ein paar tagen strohwitwen sind.

die zubereitung ist ganz einfach und gelingt auch mit der kleinen als küchenhilfe gut.
ich habe 500g kartoffeln mit der schale schon vormittags vorgekocht und sie auskühlen lassen.
eine halbe stunde vor dem essen hab ich die kartoffeln geschält und durch die spätzlespresse gedrückt. zum knödelteig kommt noch 150g mehl, eine prise salz, 1el quark und ein ei.
von der masse hab ich jeweils eine portion um eine zwetschge herum modeliert. 
spatzl hat fleißig zugeschaut und vom teig genascht.
als alle knödel fertig waren, hab ich sie in sprudelnd kochendes salzwasser ca. 10 min gekocht.



währenddessen ein stück butter in einer pfanne schmelzen lassen. darin semmelbrösel rösten und später die knödel darin wälzen. dann kleben die knödel nicht aneinander. 
bei oma gab es früher immer grob zerbröseltes brot, das auch mit viel butter geröstet wurde oben drauf. eine schale mit zucker stand auch immer auf dem tisch - für den süßen zahn.


guten appetit

Kommentare:

  1. Ich will auch!!!
    Da hat das 'Strohwitwe' sein ja auch ne sehr leckere
    Seite...
    Machts gut Ihr zwei Lieben,
    Grüßle,
    Steffi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. oh ja. das war echt lecker. und noch leckerer waren die knödel ein tag später als mittagessen in der pfanne gebraten. hmmmm lecker!

      grüßle elke

      Löschen
  2. Brötchen frisch aus dem Ofen sind der Hammer :) Knödel würde ich auch total gerne mal ausprobieren :) Deine sehen echt gut aus :)
    Lg Ronja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. danke schön. aber deine ofenwarmen brötchen schmecken trotzdem leckerer!

      grüßle
      elke

      Löschen