Montag, 13. Oktober 2014

spontaner sonntagskuchen - zwetschgentarte und quarkrolle

es gibt ein lebensmittel, das ich fast immer bei uns im kühlschrank parat habe:
blätterteig

mit wenigen zutaten kann man damit einen sonntagskuchen zaubern
in diesem fall waren es sogar zwei verschiedene:


 für die zwetschgentarte habe ich eine rolle blätterteig in die tarteform eingepasst.
die zwetschgen halbiert, entsteint und auf den blätterteig gelegt.
den guss habe ich aus
1 becher sahne
1 ei
3el zucker
2 el gries
zusammengerührt und auf die pflaumen gegossen.
etwas braunen zucker und mandelplättchen drüber streuen.

im ofen bei 200°C backen bis der guss fest geworden ist und der rand des blätterteiges goldbraun geworden ist. 

die zweite blätterteigrolle habe ich bestrichen mit einer masse aus
250g quark
1 ei
3 el zucker
2 el gries
und diese dann aufgerollt.
da spatzl sich am vorabend einen kuchen mit einer schleife gewünscht hatte, habe ich aus den resten des bodens der zwetschgentarte noch schleifchen aufgelegt.


die quarkrolle braucht im ofen genausolange wie die zwetschgentarte.
sorry, dass ich keine zeitangabe machen kann, im eifer des gefechts habe ich nicht auf die zeit geachtet...

wann wirds wieder sonntag?


1 Kommentar:

  1. Mmmh, die würden mir jetzt auch schmecken. Könnte mich nur nicht entscheiden
    :-) LG, Sandra

    AntwortenLöschen