Sonntag, 9. Februar 2014

überall valentinchen zu sehen - ich kann´s auch ned lassen...süßes für die süßen


der tag des valentin....
momentan ist er in aller munde.

auch hier zeige ich euch das "traditionell" kitschige rosa, das an diesem tag nicht fehlen darf..
schon vor längerer zeit habe ich auf pinterest eine tolle inspiration für eine biscuitrolle gesehen.
die erinnerung daran ließ mich nicht los und die zeit schien mir jetzt dann gekommen, das experiment zu wagen.

als erstes habe ich die schoko-variante probiert mit einem ganz einfachen biscuitrezept.
mein schwesterlein kam zum kaffeeklatsch zu besuch und da musste doch ein leckeres stück kuchen her.



 zutaten: 
90g butter
6 eier
175g zucker
150g mehl
1 el kakao

die butter schmelzen. 
währenddessen die eier trennen und das eigelb mit dem zucker auf dem heißen wasserbad hell und cremig aufschlagen. die abgekühlte zerlassene butter dazu geben und das mehl darauf sieben. das eiweiß steif schlagen. einen teil des eischnees mit einem holzlöffel unter die restlichen zutaten locker unterheben. dann den rest des schnees unterheben.


einen kleinen teil des teiges einfärben. entweder mit etwas kakao. für das rosa habe ich kirschrot genommen. mithilfe einer spritztülle habe ich die zickzacklinien auf das backpapier gespritzt.
diese linien werden dann erstmal 5 minuten gebacken und dann wird erst der helle teig darüber verteilt und alles wird zusammen fertig gebacken bei 180°. 
nach ca. 15-20 minuten (je nachdem wie dick ihr den bisquit auf das papier gestrichen habt) den teig herausnehmen, auf ein küchentuch stürzen und das backpapier abziehen. wenn es sich nicht gut lösen lässt, kann man das papier mit wasser bepinseln und ein wenig warten. dann lässt es sich besser lösen. die teigplatte zusammen mit dem tuch einrollen und auskühlen lassen.


für die füllung habe ich einmal schokosahne genommen und für die fruchtige variante gab es eine mascarponecreme mit roter grütze.

ein bißchen teig war noch übrig  und für ein geburtstagskind in der familie habe ich zusammen mit spatzl das kleine törtchen gezaubert. wir haben die kreise und herzen ausgestanzt und sie mit der creme und der grütze gestapelt. die herzen haben wir mit zahnstochern aufgepiekst.



danach war immer noch mascarponecreme übrig und das sahen wir als kleine belohnung für uns bäckerinnen. aus einer kleinen schüssel haben wir uns den letzten rest vom bäckerfest schwesterlich geteilt.
hmmm lecker!

zum richtigen valentinstag weiß ich noch nicht, ob ich was spezielles machen werde. die bisquitrollen haben wir ja schon für liebe menschen gebacken, und wir zeigen unseren lieben (hoffentlich) über diesen speziellen tag hinaus, dass wir sie lieb haben.

naja, vielleicht einen knutscher extra am valentinstag..... hihi


Kommentare:

  1. Eine wunderschöne und zudem leckere Variante von Herzen!
    Beim 'Geburtstagstörtchen' mit Herz kann man nur dahin schmelzen...
    everytime is valentine!
    kisses for you...steffi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. hey, deine herzchen waren heut auch ne wucht!
      hab nur ein einziges stibitzen können, aber das war traumhaft!

      grüßle
      elke

      Löschen